Tokio 2021 I Mod. Fünfkampf: Langrehr und Schleu mir Rang 28 und 31

Der Beginn ins olym­pi­sche Wettkampfgeschehen begann für Annika Schleu famos: Beim Fechten gelang ihr mit 29 Siegen bei nur sechs Niederlagen ein Olympischer Rekord. Dank einer soli­den Schwimmleistung hat­te sie sich am Finaltag ein gutes Polster erar­bei­tet und lag auf Goldkurs. Annika ist eine sehr gute Reiterin und bringt seit Jahren in die­ser Teildisziplin tol­le Resultate. Aber aus­ge­rech­net beim Reiten zer­platz­te der Medaillentraum. Das ihr zuge­los­te Pferd war durch die Vorreiterin bereits trau­ma­ti­siert und durf­te auf­grund des Reglements des Weltverbandes nicht aus­ge­tauscht wer­den. Annika blieb im Reiten ohne Punkte. Diese bit­te­re Erfahrung beim Reiten durch­leb­te auch Lena Schöneborn in Rio 20216. Nach dem anschlie­ßen­den Laser-Run lan­de­te Annika auf den 31.Rang. Teamkollegin Rebecca Langrehr been­de­te das hoch­dra­ma­ti­sche Turnier auf Rang 28.