Thomas Berlemann neuer Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe

Ex-Telekom-Manager folgt auf Michael Ilgner / „Eigengewächs“ Thomas Gutekunst wird zum Vorstand Athletenförderung beru­fen / Vorstandsmandat von Oliver Rau ver­län­gert

Neuer Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe wird der lang­jäh­ri­ge Telekom-Manager Thomas Berlemann (56), der über viel­fäl­ti­ge Management-Erfahrungen in Top-Unternehmen ver­fügt (Mannesmann, Otto, AOL und zuletzt bei Webhelp). Während sei­ner zehn­jäh­ri­gen Telekom-Tätigkeit, zuletzt als CEO T-Mobile Netherlands, war er für den Nationalen Förderer Telekom von 2011 bis 2014 Mitglied im Sporthilfe-Aufsichtsrat. Auch als ehe­mals geför­der­ter Athlet sind ihm die Aufgabenstellungen der Stiftung per­sön­lich ver­traut. Berlemann tritt sei­ne Tätigkeit am 1. April 2020 an.

Die Deutsche Sporthilfe nutzt den Weggang von Michael Ilgner zu einer stra­te­gi­schen Erweiterung des Vorstands. Neben der Berufung von Thomas Berlemann beschloss der Aufsichtsrat in sei­ner Sitzung am 21. Februar in Frankfurt am Main die Verlängerung des Vorstandsmandats von Oliver Rau (51) und die Neu-Berufung von Thomas Gutekunst (37) in den künf­tig drei­köp­fi­gen Sporthilfe-Vorstand.

Sporthilfe-Aufsichtsrats-Vorsitzender Werner E. Klatten: „Wir freu­en uns außer­or­dent­lich, mit Thomas Berlemann einen inter­na­tio­nal erfah­re­nen Top-Manager für die Sporthilfe gewon­nen zu haben. Mittelfristig soll er die Weiterentwicklung der Athletenförderung for­cie­ren sowie die Bündelung und den Ausbau von Marketing, Vertrieb und Betreuung aller Sporthilfe-Förderer und Unterstützer bewir­ken. Mit dem Digital-Experten Berlemann wol­len wir die Zukunftsfelder der Sporthilfe (Digitalisierung, B2C, Ausbau des Partnernetzes, Netzwerk-Management und Führungsstruktur) schnell und nach­hal­tig ent­wi­ckeln. Der Vorstand ist künf­tig ein stra­te­gisch neu auf­ge­stell­tes Dreier-Team. Mit „Sporthilfe-Eigengewächs“ Thomas Gutekunst konn­ten wir eine signi­fi­kan­te Verstärkung des Vorstands erzie­len und Oliver Rau län­ger­fris­tig bin­den.“

Thomas Berlemann: „Die Berufung zum Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Sporthilfe ehrt mich sehr. Ich bin mir der Herausforderung bewusst, nach Michael Ilgners erfolg­rei­cher Ägide neue eige­ne Akzente zu set­zen. Ich will mei­ne lang­jäh­ri­ge Managementerfahrung mög­lichst gewinn­brin­gend für die Athletenförderung ein­set­zen.“

Die offi­zi­el­le Verabschiedung von Dr. Michael Ilgner fin­det am 28. Februar 2020 in Frankfurt am Main statt.

Kurz-Biografien des Sporthilfe-Vorstands

Thomas Berlemann (56):
Thomas Berlemann ver­fügt über 25 Jahre inter­na­tio­na­le Erfahrung in den Bereichen General Management, Sales & Service und kann auf eine außer­or­dent­lich bewähr­te Erfolgsbilanz in mit­tel­stän­di­schen Firmen und Groß-Unternehmen ver­wei­sen. Die beruf­li­che Karriere begann er als Vorstandsassistent Vertrieb bei Mannesmann und kam über Marketing-, Vertriebs- und Service-Management-Aufgaben bei Otto und AOL (Bertelsmann Joint Venture) 2003 zur Deutschen Telekom. Während der jäh­ri­gen Telekom-Karriere fun­gier­te er u.a. als Bereichsvorstand Deutsche Telekom AG, Geschäftsführer Vertrieb & Service der Telekom Deutschland GmbH und zuletzt CEO von T-Mobile Netherlands in Den Haag. Er wech­sel­te nach München als CEO bei B2X Care Solutions (füh­ren­der Anbieter von Cloud-Lösungen für Smartphones) und als CEO DACH von Webhelp (Europäischer Marktführer im Business Process Outsourcing). 2019 grün­de­te er das Beratungsunternehmen CARTHO Management GmbH (spe­zia­li­siert auf Digitalisierung, Transformation und Change-Management glo­ba­ler Unternehmen). Berlemann war Sporthilfe-geförderter Wasserball-Nationalspieler (1981-86), Mitglied des Sporthilfe-Aufsichtsrats (2011-2014) und ist im Sporthilfe-Alumni-Club aktiv.

Thomas Gutekunst (37):
Thomas Gutekunst ist seit 2009 bei der Deutschen Sporthilfe tätig und zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung ver­ant­wort­lich für die Athletenförderung. Als „Sporthilfe-Eigengewächs“ absol­vier­te er eine äußerst grad­li­ni­ge Karriere vom Projektmanager, Ableitungsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bis nun­mehr zum Mitglied des Vorstands. Er hat­te sich zuletzt um die 2018 erst­mals vom Deutschen Bundestag gewähr­ten Fördermittel und um den Einstieg in die Altersvorsorge der Athleten ver­dient gemacht. Gutekunst ist Diplom-Sportökonom der Universität Bayreuth und ambi­tio­nier­ter Langstreckenläufer.

Oliver Rau (51):
Oliver Rau ist seit 2017 bei der Deutschen Sporthilfe tätig, zunächst als Mitglied der Geschäftsleitung und seit 2019 im Vorstand zustän­dig für Vertrieb und Events. So war er u.a. maß­geb­lich für den erfolg­rei­chen Jubiläums-Ball des Sports 2020 ver­ant­wort­lich. Zuvor war er Direktor Marketing & Vertrieb beim Fußballbundesligisten Werder Bremen, wo er über zwan­zig Jahre das Ressort Marketing und Vertrieb erfolg­reich auf­ge­baut hat. Rau war ein Sporthilfe-geförderter erfolg­rei­cher Spitzen-Ruderer (1991-96), Olympiateilnehmer und ist im Sporthilfe-Alumni-Club aktiv.

 

Pressemitteilung: Sporthilfe