Schnelle DLV-Konkurrenz für Julian Reus

Peter Emelieze rennt beim ISTAF INDOOR

So schnell lief in die­sem Jahr bis­lang nur Deutschlands Schnellster: Wie Rekord-Sprinter Julian Reus ist auch Peter Emelieze (ASV Köln) mit star­ken 6,61 Sekunden über die 60 Meter in die Saison gestar­tet. Damit qua­li­fi­zier­te sich der gebür­ti­ge Nigerianer am Wochenende beim Hallenmeeting in Dortmund für das 5. ISTAF INDOOR am kom­men­den Freitag (26.01.2018). Dank einer Kooperation der Dortmunder mit dem welt­weit größ­ten Leichtathletik-Meeting unterm Hallendach schaff­ten auch Robin Erewa, Keshia Kwadwo, Nadine Hildebrand, Ricarda Lobe und Erik Balnuweit den Sprung aus Nordrhein-Westfalen in die Hauptstadt.

Peter Emelieze lebt seit 1988 in Köln, ist seit Anfang 2016 Deutscher und geht seit­dem für den Deutschen Leichtathletikverband (DLV) an den Start. Der 29-Jährige gewann das Meeting in Dortmund vor Robin Erewa (TV Wattenscheid 01), der sich damit als wei­te­rer DLV-Sprinter eben­falls für das ISTAF INDOOR qua­li­fi­ziert hat. Bei den Frauen buch­te Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid 01) in Dortmund das begehr­te INDOOR-Ticket. Die erst 18-Jährige, die im Vorjahr mit dem U20-Weltrekord mit der deut­schen 4x100m-Staffel bei der U20-EM für
Furore gesorgt hat­te, wird damit die jüngs­te Athletin beim Spektakel in der Berliner Mercedes-Benz Arena sein.

Meeting-Direktor Martin Seeber: "Jungen Talenten eine Chance auf der gro­ßen Bühne zu geben, zeich­net das ISTAF INDOOR aus. Auch Top-Athletinnen wie Gina Lückenkemper und Lisa Mayer sind in den Vorjahren beim ISTAF INDOOR ins Rampenlicht gesprin­tet."

In Berlin dabei ist auch Erik Balnuweit. Der deut­sche Hürden-Sprinter (TV Wattenscheid 01) erhält eine Wildcard beim ISTAF INDOOR, nach­dem er in Dortmund im Finale dis­qua­li­fi­ziert wor­den war - zu Unrecht, wie sich spä­ter her­aus­stell­te. Bei den Frauen qua­li­fi­zier­ten sich aus dem DLV-Lager Nadine Hildebrand (VfL Sindelfingen) und Ricarda Lobe (MTG Mannheim) für den Hürden-Wettbewerb beim ISTAF INDOOR.

Insgesamt gehen rund 60 Top-Athleten, dar­un­ter mit Robert und Christoph Harting, Tianna Bartoletta (USA) sowie Renaud Lavillenie (Frankreich) und Thiago Braz da Silva (Brasilien) allein fünf Olympiasieger am kom­men­den Freitag beim ISTAF INDOOR an den Start. Das Hauptprogramm beginnt um 18 Uhr. Restkarten gibt es ab 17 Euro unter www.istaf-indoor.de.