Rudern: Moritz Wolff verteidigt EM Titel

Als ein­zi­ger deut­scher Vertreter für die U19-Europameisterschaft star­te­te Moritz Wolff am Wochenende in Gravelines (Frankreich). Er setz­te sich in allen Läufen sou­ve­rän durch und domi­nier­te schließ­lich auch das Finale. Im Ziel waren es dann knapp drei Bootslängen Vorsprung für ihn vor den Vertretern aus Weißrussland und Tschechien. Er ver­tei­dig­te somit sei­nen Titel aus 2017! In den kom­men­den Wochen geht es nun um die Qualifikation für die U19-WM Anfang August im tsche­chi­schen Racice zu schaf­fen. Sein selbst erklär­tes Ziel ist es, den Vorjahressieger aus den USA zu schla­gen und sich nach JWM Silber in 2017 die­ses Jahr an die Spitze zu set­zen.

Der DRV ent­sand­te kei­ne grö­ße­re Mannschaft, da der Termin unmit­tel­bar vor der am kom­men­den Wochenende statt fin­den­den fina­len Ranglistenausscheidung für die U19-Weltmeisterschaft lag. Dieser wird sich Moritz aller­dings eben­falls stel­len müs­sen.