Rudern: Berliner Athleten und Athletinnen holen Medaillen bei U23 WM

Die Mannschaft des Deutschen Ruderverbandes ver­ab­schie­det sich mit ins­ge­samt neun Medaillen als dritt­stärks­te Nation von der U23-WM in Sarasota (USA). Mit dabei waren auch eini­ge Berliner und in Berlin trai­nie­ren­de Athletinnen und Athleten.
Während Johannes Lotz, Moritz Wolff und David Junge Silber im Doppelvierer hol­ten, ver­pass­te Anton Finger das Podium knapp und lan­de­te im Doppelzweier auf dem 4. Platz. Bei den U23 Frauen war es ähn­lich, so konn­ten sich Elisabeth Mainz mit Silber im leich­ten Doppelvierer und Luise Asmussen mit Bronze im leich­ten Doppelzweier eine Medaille sichern. Nora Peuser ver­pass­te eben­falls knapp die Medaillenränge und wur­de im Doppelzweier 4.