Radsport: Zwei Weltcupsiege mit Theo Reinhardt

Der Bahn-Vierer der Männer hat beim Weltcup in Hongkong in der Mannschaftsverfolgung den ers­ten Sieg seit 15 Jahren gefei­ert. Felix Groß (Leipzig), Leon Rohde (Wedel), Domenic Weinstein (Villingen) und Theo Reinhardt (Berlin) setz­ten sich im Finale über 4000 m in 3:51,984 Minuten gegen Neuseeland (3:52,655) durch. In der ers­ten Runde hat­te das Quartett zudem den deut­schen Rekord um 1,387 Sekunden auf 3:51,298 Minuten ver­bes­sert. Im Anschluss sorg­ten die Madison-Weltmeister Theo Reinhardt und Roger Kluge (Cottbus) für den zwei­ten Weltcup-Sieg für Team Deutschland. Im Zweier-Mannschaftsfahren fei­er­te das Duo als ein­zi­ge Mannschaft einen Rundengewinn und sieg­te trotz eines Sturzes von Roger mit 52 Punkten sou­ve­rän vor Neuseeland (38 Punkte) sowie Großbritannien (33).