Radsport: Bronze für Paula Leonhardt bei der EM U23

Bei der Bahn-Europameisterschaft der U23 und U19 in Gent (Belgien) gewann der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) 13 Gold-, vier Silber- und sie­ben Bronzemedaillen und führt damit unan­ge­foch­ten den Medaillenspiegel an. Der Bahnvierer der Juniorinnen über 4.000m mit Hanna Dopjans, Paula Leonhardt, Finja Smekal und Friederike Stern fuhr 4:34,622 Minuten und ver­bes­ser­te den deut­schen Rekord um über 5 Sekunden. Damit besieg­ten sie Russland (4:36,019) um rund ein­ein­halb Sekunden im klei­nen Finale und gewan­nen Bronze. Europameisterinnen wur­den die Italienerinnen, die in 4:26,951 Minuten Großbritannien (4:35,777) klar hin­ter sich lie­ßen. Die deut­schen Männer U23 um Richard Banusch, Calvin Dik, Felix Groß und Elias Richter blie­ben in der Mannschaftsverfolgung in 4:06,702 Minuten hin­ter ihren Erwartungen zurück und fuh­ren auf Rang sie­ben. Hier sieg­te das rus­si­sche Team mit einer star­ken Zeit von 3:53,843 Minuten gegen Belgien (3:59,100).
Im Ausscheidungsfahren der Männer U23 wur­de Elias Richter Zwölfter und in der Einerverfolgung (3.000m) ran­gier­te Paula Leonhardt in 2:31,001 Minuten auf Rang 15.