Radsport: Bahnvierer mit deutschem Rekord

In Minsk (Weißrussland) eröff­ne­ten die Bahnradsportler ihre Weltcup-Saison. Die Veranstaltung vom 31. Oktober bis 3. November war die ers­te von ins­ge­samt sechs in der Saison 2019/2020.
Das Männer-Quartett mit Felix Groß (Leipzig), Nils Schomber (Neuss), Theo Reinhardt (Berlin) und Domenic Weinstein (Villingen) ver­bes­ser­te indes zwei­mal den deut­schen Rekord, unter­lag aber im klei­nen Finale um Bronze in 3:52,685 Minuten gegen Italien (3:51,689). Der Sieg ging an Europameister Dänemark (3:50,207). Im Zweiermannschaftsfahren kamen die Deutschen Meister Theo Reinhardt und Maximilian Beyer auf Rang acht. Es sieg­ten die Europameister aus Dänemark, Lasse Norman Hansen/Michael Morkov, Im Punktefahren der Frauen beleg­te Charlotte Becker Rang sechs mit 27 Punkten. Souveräne Siegerin wur­de die US-Amerikanerin Jennifer Valente.