Peking 2022: Rang 13 für Eisschnellläufer Felix Rijhnen über 5.000 m

Der Eisschnellläufer Felix Rijhnen hat bei sei­nem olym­pi­schen Debüt im Finale über 5.000 Meter Rang 13 belegt. Rijhnen, der in den ver­gan­ge­nen Jahren gro­ße Erfolge als Inlineskater gefei­ert und als sol­cher unter ande­rem den Berlin Marathon gewon­nen hat, been­de­te sei­nen Finallauf in Peking in 6:19,68 Minuten. Gold sicher­te sich der schwe­di­sche Top-Favorit Nils van der Poel (6:08,84) vor dem Niederländer Patrick Roest (6:09,31) und Hallgeir Engebraaten aus Norwegen (6:09,88).

Am 19. Februar geht der 31-Jährige kurz vor Ende der Olympischen Spiele im Massenstart ins Rennen.