Para Radsport: Vielversprechender Saisonstart für Pierre Senska

Die Para Radsport Nationalmannschaft hat beim ers­ten Weltcup im bel­gi­schen Ostende neben 14 Podestplatzierungen zahl­rei­che WM-Normen und mit jeder Top10-Platzierung wich­ti­ge Qualifikationspunkte für die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio ein­ge­fah­ren. Mit ins­ge­samt fünf Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen lan­de­te das deut­sche Team auf Rang vier der Nationenwertung. Zu den Goldmedaillengewinnern zählt auch Pierre Senska im Straßenrennen.