Para Radsport: Förstemann und Kruse rasen zu WM-Bronze

Olympia-Bronzemedaillengewinner Robert Förstemann und der seh­be­hin­der­te Kai Kruse gewan­nen bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften im kana­di­schen Milton Bronze im paralym­pi­schen Zeitfahren über 1.000 Meter. Das Tandem-Duo unter­strich damit die her­vor­ra­gen­de Entwicklung und setz­te mit einer star­ken Leistung ein Ausrufezeichen. Pierre Senska ver­pass­te das Podium trotz meh­re­rer deut­scher Rekorde (im Zeitfahren und über 220 m) mit Platz vier im Mehrkampf und Platz fünf in der Verfolgung knapp. Zudem schaff­te es bei der Premiere das Tandem-Duo Jessica Dietz und Pilotin Maxie Rathmann im Sprint auf den sieb­ten Platz.
Das deut­sche Para-Team kehr­te mit ins­ge­samt sechs Medaillen und zahl­rei­chen Bestzeiten zurück.