Oliver Szymanski segelt bei WM auf Platz 7

Der Berliner Oliver Szymanski (Joersfelder Segel-Club) hat zusam­men mit sei­nem Steuermann Ferdinand Gerz (Seglerverein Wörthsee) den 7. Platz bei der dies­jäh­ri­gen Weltmeisterschaft in der 470er-Klasse belegt. Vor der argen­ti­ni­schen Küste bei San Isidro sicher­te sich das Deutsche Boot mit einem star­ken Schlussspurt am Ende Platz sie­ben. Den WM-Titel erse­gel­ten sich Sime Fantela und Igor Marenic (Kroatien) vor dem neu­see­län­di­schen Duo Snow-Hansen/ Willcox.

In der Damen-Konkurrenz der 470er reich­te es für das Berlinerin Vereinsboot mit Annika Bochmann und Marlene Steinherr (Verein Seglerhaus am Wannsee) nach unbe­stän­di­gen Wettfahrten ledig­lich für Platz 16.

Mit Blick auf die olym­pi­sche Regatta im August vor Rio de Janeiro gehö­ren der Berliner Vorschoter Szymanski mit sei­nem Steuermann Gerz als amtie­ren­den Europameister und WM-Siebte zu den Hoffnungsträgern des Audi Sailing Team Germany. Jedoch müs­sen sich die bei­den eben­so wie die Frauen Bochmann/ Steinherr noch end­gül­tig für die Olympia-Teilnahme qualifizieren.

Als letz­te Qualifikationsregatta in der 470er Bootsklasse gilt die Europameisterschaft vor Palma de Mallorca Anfang April (5. bis 12.4.).

Weitere Nachrichten und Magazine fin­den Sie in unse­rem Archiv.