Nachruf Armin Baumert

Am 22. Januar ist unser ehe­ma­li­ger OSP-Leiter Armin Baumert im Alter von 78 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes im bay­ri­schen Poing bei München verstorben.

Armin Baumert errang zwi­schen 1961 und 1972 elf Mal deut­sche Meistertitel in der Leichtathletik. Nach der akti­ven Karriere arbei­te­te er als Diplomsportlehrer, Trainer und lei­te­te von 1987 bis 1995 den Olympiastützpunkt Berlin. In die­ser Zeit des Umbruchs war er feder­füh­rend an der Entwicklung der Strukturen des OSP betei­ligt, die zum gro­ßen Teil noch heu­te Bestand haben. Ab 1995 bis 2004 war er Leitender Direktor und Geschäftsführer des Bereichs Leistungssport im Deutschen Sportbund. Von 2007 bis 2011 stand Armin Baumert der Nationalen Anti-Doping Agentur Deutschlands (Nada) als Vorstandsvorsitzender vor. Er erhielt am 19. März 2012 das Bundesverdienstkreuz für sei­ne her­aus­ra­gen­den Verdienste um einen huma­nen Leistungssport

Armin Baumert hat sich mit viel Herz und uner­müd­li­chem Engagement für den Sport ein­ge­setzt. Was bleibt, sind vie­le dank­ba­re Erinnerungen.

Unser tie­fes Mitgefühl gilt sei­ner Familie.

In tie­fer Trauer

das gesam­te Team des Olympiastützpunktes Berlin