Moderner Fünfkampf: Berliner Athleten erfolgreich beim Weltcup

Beim drit­ten Weltcup im unga­ri­schen Kecskemét zeig­ten die Berliner in den Einzel- und Mixedwettbewerben ihr Potenzial. Annika Schleu über­zeug­te mit einem feh­ler­frei­en Ritt und einem sehr guten Laser-Run und lan­de­te auf den 6.Platz. Eine gute Platzierung erreich­te Alexander Nobis beim Einzelrennen. Von Beginn an prä­sen­tier­te sich Nobis stark. Das zweit­bes­te Fechtergebnis im Starterfeld und der abschlie­ßen­de Laser-Run sicher­ten ihm die Top 10. Patrick Dogue aus Potsdam ran­gier­te auf Rang 19. Einen respek­ta­blen fünf­ten Platz sicher­te sich das deut­sche Team mit der Mixed-Staffel in der Besetzung Ronja Steinborn und Fabian Liebig. Sie über­zeug­ten beson­ders im Reiten und dem Laser-Run.