Moderner Fünfkampf: Langrehr/Dogue mit Bronze beim Weltcup

Zum Abschluss des Weltcups in Sofia sicher­ten sich Rebecca Langrehr und Marvin Dogue den drit­ten Platz in der Mixed-Staffel. Der Sieg ging an das Duo aus Polen vor Großbritannien. Nach einer Zeit von 2:01 Minuten im Schwimmen und einer leicht posi­ti­ven Bilanz von 21 Siegen aus 40 Kämpfen ran­gier­ten Langrehr und Dogue im vor­de­ren Mittelfeld. Ausschlaggebend für das ers­te Mixed-Staffel-Podium seit gut zwei Jahren (damals Platz 2 für Annika Schleu und Christian Zillekens in Drzonków) war eine star­ke zwei­te Wettkampfhälfte. Ein feh­ler­frei­er Ritt mit 14 Zeitfehlern bedeu­ten 286 Punkte und damit die dritt­bes­te Leistung der Konkurrenz. Im Laser-Run erziel­ten sie sogar die zweit­schnells­te Zeit aller Staffeln und über­hol­ten damit die vor ihnen gestar­te­ten Duos aus Russland und Guatamala.