Leichtathletik: Silber für Hendrikje Richter bei der U-23 EM

Bei der U23-EM in Bydgoszcz (Polen) durf­te Hendrikje Richter (SCC Berlin) über Staffel-Silber jubeln. Als Startläuferin brach­te sie das DLV-Quartett am Sonntag über 4x400 Meter ins Rennen. Am Ende blieb die Uhr bei 3:30,18 Minuten ste­hen. Diese Zeit bedeu­te­te gemein­sam mit Laura Müller (LC Rehlingen), Nelly Schmidt (LT DSHS Köln) und Hannah Mergenthaler (MTG Mannheim) die Silbermedaille. Schneller waren vor hei­mi­scher Kulisse nur die Polinnen (3:29,66 min). Geherin Emilia Lehmeyer (Polizei SV Berlin) stei­ger­te ihre per­sön­li­che Bestleistung über 20 Kilometer erneut auf 1:34:24 Stunden und wur­de damit mit Platz sechs belohnt. Lennart Mesecke (LG Nord Berlin) lief über 3.000 Meter Hindernis auf den sieb­ten Platz in der Zeit von 8:50,21 Minuten. Liane Weidner (SCC Berlin) lief über die­se Distanz in 10:22,83 Minuten auf den zwölf­ten Platz. Sprinterin Lisa-Marie Kwayie (Neuköllner SF) fehl­te nur ein Wimpernschlag für die Top Acht über 100 Meter. Als Neunte im Halbfinale lief sie 11,57 Sekunden. Fürs Finale fehl­ten aller­dings zwei hun­derts­tel Sekunden. Große Hoffnung auf eine Medaille hat­te sich die 20-Jährige gemein­sam mit ihren Staffelkolleginnen gemacht. Doch die­se platz­ten schon im Vorlauf, als sie den Stab von Startläuferin Sina Mayer (LAZ Zweibrücken) nicht in Empfang neh­men konn­te.