Leichtathletik: Christoph Harting mit EM-Norm

Es war sein stärks­ter Wettkampf seit sei­nem Olympiasieg 2016 in Rio de Janeiro. Christoph Harting hat in Schönebeck 67,59 Meter erzielt und den Diskus zwei wei­te­re Male über die 65-Meter-Marke geschleu­dert. Nur in drei Wettkämpfen sei­ner Karriere hat er bis­her wei­ter gewor­fen. Außerdem setz­te sich der Berliner gegen die ver­sam­mel­te deut­sche Spitze durch und über­bot zugleich die Norm (64,00 m) für die EM im Berliner Olympiastadion. Der mit Knieproblemen kämp­fen­de Robert Harting wur­de mit 63,67m Vierter. Im Hammerwurf der Frauen wur­de Charlene Woitha mit einer Weite von 66,28 Metern Zweite. In der weib­li­chen Jugend U20 erziel­te Charleen Zoschke mit dem Diskus 49,57 Meter und wur­de Zweite. Nur knapp dahin­ter lan­de­te der Diskus von Michelle Santer; sie wur­de Dritte. Die Norm für die U20-WM in Tampere liegt bei 50,50 Metern. In der männ­li­chen Jugend U20 wur­de Jakob Arbeit zwei­ter mit einem Wurf auf 53,21 Meter und Jonas Buchsteiner mit einer per­sön­li­chen Bestleistung von 52,07 Meter drit­ter.