Kanu: Sensation bei 1. nationaler Quali! Scheibner schlägt Brendel

Für die Sensation bei der 1. Quali sorg­te der Berliner Conrad Scheibner im Canadier-Einer der Herren über die 1.000 m. Scheibner sicher­te sich nach einem star­ken Rennen und noch bes­se­ren Endspurt den Sieg vor dem amtie­ren­den Olympiasieger, dem Potsdamer Sebastian Brendel. Auf Platz drei kam der Leipziger Peter Kretschmer. “So rich­tig kann ich mein Glück noch nicht fas­sen. Es kommt nicht oft vor, dass Basti geschla­gen wird. Ich wuss­te, dass ich gut in Form bin, aber dass es dann so gut wird und ich doch die klei­ne Ecke vor Basti sein kann, hät­te ich nicht erwar­tet. Das muss ich jetzt erst­mal ver­ar­bei­ten.” so Scheibner über­glück­lich nach sei­nem 1.000 m Sieg.
Lisa Jahn domi­nier­te bei den Canadier-Damen. Sie konn­te sich gleich mit zwei Sieg-Leistungen für die Nationalmannschaft emp­feh­len. Die Berlinerin gewann deut­lich sowohl die 250 m Distanz als auch die 500 m. Auf Platz zwei und drei kamen jeweils die Potsdamerinnen Annika Loske und Ophelia Preller. Jahn ist erst vor drei Jahren vom Kajak in den Canadier gewech­selt. “Als ich vor drei Jahren umge­stie­gen bin, hab ich es mir am Anfang ein­fa­cher vor­ge­stellt. Als ich dann wirk­lich im Canadier knie­te, dach­te ich, das wird nie was. Umso glück­li­cher bin ich heu­te, dass es denn doch geklappt hat.” so Lisa Jahn nach ihrem 500 m Sieg.