Judo: Mixed-Staffel verpaßt WM-Medaille

Die Mixed-Staffel des Deutschen Judo-Bundes hat bei den Weltmeisterschaften in Baku (Aserbaidschan) die Bronzemedaille ver­passt und beleg­te Rang Fünf. Im Kampf um Platz drei gab es gegen eine gemein­sa­me Mannschaft von Nord- und Südkorea eine glat­te 0:4-Niederlage. Im Wettbewerb, der 2020 sei­ne Olympische Premiere fei­ert, star­te­te auch die Berlinerin Laura Vargas Koch vom Ersten Berliner JC (bis 70 kg). Mannschaftsweltmeister wur­de Japan mit einem 4:1-Sieg gegen Frankreich. Die Bronzemedaillen erkämpf­ten Russland (4:1 gegen Aserbaidschan) und Korea (4:0 gegen Deutschland).