Judo: Reneé Lucht gewinnt Bronze bei der U21-WM

Die Hauptstadt der Bahamas war vom 17.-21.10.2018 Austragungsort der U21-Weltmeisterschaft. Knapp 500 Athleten aus 79 Ländern kämpf­ten um die Medaillen und Platzierungen.
Überragend dabei erneut Reneé Lucht (+78kg). Nach der Silbermedaille bei der U-21 EM in Sofia über­zeug­te sie auch bei der WM. Die 20-jährige krön­te ihre star­ken Auftritte mit der Bronzemedaille. Nur gegen die spä­te­re Weltmeisterin aus Japan muß­te sie sich geschla­gen geben. Auch im Mixed-Wettbewerb trug sie durch ihre gute Leistung zu einem respek­ta­blen 7.Platz bei. Den Titel hol­te sich Japan vor Brasilien. Die Bronzemedaillen gin­gen an Kasachstan und Russland.
Denkbar knapp schei­ter­te Teresa Zenker (bis 78 kg) an einer Medaille. Als Gewinnerin ihres Pools durch zwei Siege muss­te sie sich im Halbfinale erst im Golden Score der Kroatin Karla Prodan geschla­gen geben. Im Kampf um Bronze unter­lag sie dann der Portugiesin Patricia Sampaio und errang den 5.Platz.
In der Gewichtsklasse bis 100 kg muss­te Daniel Zorn direkt im ers­ten Kampf in den Golden Score. Gewann die­sen, ver­lor aber anschlie­ßend sei­ne Kämpfe und schied damit vor­zei­tig aus dem Turnier aus.

Detaillierte Informationen unter https://www.judobund.de/aktuelles/