ISTAF zeigt 3.000 m Hindernis der Frauen

Was für eine Leistung! Beim Diamond League-Meeting in Doha (Katar) stell­te Gesa Felicitas Krause über 3.000 Meter Hindernis einen neu­en deut­schen Rekord auf und ver­bes­ser­te ihre natio­na­le Bestmarke auf 9:15,70 Minuten. Nach dem Rekord-Coup der schnel­len 24-Jährigen ent­schie­den jetzt die Organisatoren des ISTAF: 3.000 m Hindernis der Frauen wird auch bei der 76. Auflage des tra­di­ti­ons­reichs­ten Leichtathletik-Meetings der Welt am 27. August 2017 im Berliner Olympiastadion im Programm ste­hen.
Meeting-Direktor Martin Seeber: „Eigentlich waren die 3.000 Meter Hindernis der Frauen dies­mal nicht geplant. Nach der tol­len Leistung von Gesa wol­len wir den Fans im Olympiastadion aber auch 2017 auf jeden Fall wie­der ein packen­des Frauen-Rennen über die­se Distanz bie­ten. Der Lauf gehör­te auch im Vorjahr zu den abso­lu­ten Highlights."
Unter dem Jubel der Zuschauer war die deut­sche Europameisterin beim ISTAF 2016 auf Rang zwei gelau­fen. „Das Publikum war ein­fach mega-geil, eine atem­be­rau­ben­de Stimmung", sag­te Gesa Krause damals. „Ich wur­de förm­lich über die Bahn getra­gen."
Beim ältes­ten Leichtathletik-Meeting der Welt am 27. August 2017 im Berliner Olympiastadion tre­ten rund 160 Spitzensportler in bis zu 15 hoch­klas­sig besetz­ten Disziplinen an. Der Vorverkauf hat begon­nen (www.istaf.de).