Hockey: WM-Aus gegen den Olympia-Zweiten

Die deut­schen Herren sind gegen Vize-Europameister Belgien im Viertelfinale der Weltmeisterschaft aus­ge­schie­den und been­den das WM-Turnier von Bhubaneswar als Fünfter. Die 1:2-Niederlage war ins­ge­samt ver­dient, weil es die DHB-Herren nicht schaff­ten, ihre Stärken, das indi­vi­du­el­le Verteidigen sowie die Konterstärke, in vol­ler Schlagkraft auf den Platz zu brin­gen. Zwar führ­ten die HONAMAS zwi­schen­zeit­lich 1:0, doch Belgien war deut­lich gefähr­li­cher bei ihren Angriffen, hol­ten allein neun Strafecken und lie­ßen selbst kei­ne ein­zi­ge im gesam­ten Spiel zu.