Handball: Silber bei der Schul-WM

Die Mannschaft des SLZB und der Füchse Berlin gewann bei der Schul-Weltmeisterschaft in Doha/Katar die Silbermedaille. In einem hoch­klas­si­gen Finale führ­ten sie fast das gesam­te Spiel gegen den Top-Favoriten aus Österreich, der sich am Ende über ein 18:18 ins Shoot-out rettete.Bei der vier­ten Teilnahme in Folge an der Schul-WM wur­de durch das SLZB und die Füchse die vier­te Medaille geholt, so dass eine star­ke WM im Vordergrund steht.
„Wenn man bei­de Hände am Pokal hat, dann will man ihn auch mit nach Hause neh­men“, lau­te­te die erst Bilanz nach dem Finale von Trainer Bob Hanning, "Es über­wieg­ten aller­dings die posi­ti­ven Aspekte, denn die Mannschaft der Füchse Berlin und des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin (SLZB) kam mit einer makel­lo­sen Bilanz ins Finale und traf dort auf den Turnierfavoriten aus Österreich. Fast die gesam­te Startaufstellung des ORG Maroltinger aus Wien ist iden­tisch mit der Nationalmannschaft, für sie war das Berliner Team der ers­te Prüfstein des Turniers.

Finale Schul-Weltmeisterschaft SLZB/Füchse – ORG Maroltinger/Österreich 18:21 (11:10, 18:18)

Tim Folgmann (5 Paraden), Gustav König (7 Paraden);
Tolga Durmaz 1, Torben Matzken 5, Lukas Hopp, Anton Karpe, Philipp Reineck 1, Alex Coßmann, Loris Kotte 6, Maurice Reinert 3, Marcel Winkelsesser, Florian Zinn, Robert Heinis 1, Nils Lichtlein 1