Handball: erfolgreiche Schulweltmeisterschaft

Die Mannschaft des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin hat die Schulweltmeisterschaft im Handball in Belgrad gewon­nen. Die Spieler aus der A- und B-Jugend der Füchse Berlin gewan­nen unter der Führung von Bob Hanning und Kenji Hövels sou­ve­rän gegen Dänemark mit 31:14 und konn­ten somit im Finale ihre star­ke Turnierleistung unter­strei­chen. Während des gesam­ten Turniers ver­lo­ren sie nicht ein Spiel und spiel­ten ledig­lich ein­mal unent­schie­den. Die Mannschaft zeich­ne­te sich durch eine sehr gute Abwehr sowie den star­ken Torhütern Fredrik Höler und Lennard Kull aus. Der Titel ist seit 2014 erst­mals wie­der nach Deutschland gegangen.
Neben den Jungfüchsen aus Berlin hol­ten die Mädels vom Sächsischen Landesgymnasium Leipzig eben­falls den Titel.