Feldbogenschießen: Lisa Unruh wird Doppelweltmeisterin

Souverän besieg­ten Lisa Unruh (Recurve), Carolin Landesfeind (Compound) und Martina Boscher (Blankbogen) auf ihrem Weg ins Finale bereits Schweden und Großbritannien, ehe sie im Gold-Finale auch die Gastgeberinnen aus Italien schlu­gen. Spannend mach­te es auch das deut­sche Männerteam. Bei den drei mit dem in Berlin trai­nie­ren­den Florian Kahllund (Recurve) und Jens Asbach (Compound) sowie Michael Meyer (Blankbogen) ent­schied im Goldfinale gegen die USA erst der letz­te Pfeil über Gold oder Silber. Durch einen Fehler des Amerikaners stand es am Ende 49:47 und damit ging die Goldmedaille eben­falls ans Team Deutschland.
Zum zwei­ten Mal um Gold ging es für Lisa Unruh im Einzelwettbewerb. Sie hat­te sich ihren Weg ins Recurve-Finale hart erkämpft. Denn im Halbfinale sah es lan­ge nach einer Niederlage für Unruh aus. Erst mit dem letz­ten Pfeil erkämp­fe sie sich den Vorsprung gegen die Japanerin Fukasawa und qua­li­fi­zier­te sich somit fürs Gold-Finale. Dort zeig­te die Olympiazweite von Rio ihre gan­ze Klasse und lies der Britin Folkard zu kei­ner Zeit eine ernst­haf­te Chance. Souverän sieg­te sie mit 54:40 Ringen und hol­te sich damit ihren zwei­ten WM-Titel.