European Para Youth Games: Stolze 33 Medaillen

Über 600 Nachwuchsathleten und –ath­le­tin­nen aus 24 Nationen gin­gen bei den fünf­ten European Para Youth Games (EPYG) in Finnland an den Start. Die ins­ge­samt 31 Juniorsportler aus Deutschland gewan­nen ins­ge­samt 33 Medaillen, davon zwölf Gold-, elf Silber- und zehn Bronzemedaillen. Damit erreich­te die deut­sche Auswahl hin­ter Italien und Frankreich den drit­ten Platz in der Gesamtwertung – und das, obwohl die deut­schen Nachwuchstalente nur in den drei Disziplinen Goalball, Para-Schwimmen und Para-Judo star­te­ten. Die Schwimmer kamen auf beein­dru­cken­de 26 Edelmetalle, davon 9 Goldene. Die Goalballer wur­den Zweiter hin­ter den star­ken Portugiesen und auch die Judoka tru­gen mit sechs Medaillen zum her­vor­ra­gen­den Ergebnis bei.

Von den 17 deut­schen Schwimmern erreich­ten fast alle einen Podestplatz. An die­sem Erfolg waren auch die  Athleten und Athletinnen vom Berlin Schwimmteam mit ins­ge­samt 15 Medaillen betei­ligt:
Cosima Reinicke, die in der Klasse S10 antrat, freu­te sich über 5 Medaillen (3 x Gold über 50m Freistil, 4 x 50m Freistilstaffel, 4 x 50m Lagenstaffel) sowie 2 x Silber (100m + 400m Freistil). Mit eben­falls drei Goldmedaillen kehr­te Lee-Letizia Lehr zurück (50m + 100m Brust sowie 4 x 50m Lagenstaffel). Einen kom­plet­ten Medaillensatz gewann Berit Stützel mit Gold (4 x 50m Lagenstaffel), Silber (4 x 50m Freistilstaffel) und Bronze (200m Freistil). Felix Fichtelmann schaff­te vier Podestplätze mit Silber (4 x 50m Lagenstaffel) und 3 x Bronze (50m + 100m + 400m Freistil).

 

Bild: v.r.n.l. Felix Fichtelmann, Letizia Lehr, Cosmina Reinicke, Berit Stützel.