Eisschnelllauf: Michelle Uhrig gewinnt EM-Bronze

Michelle Uhrig tru­del­te fast wie ein Kreisel auf ihrem Hintern über die Ziellinie, jedoch war die Bronzemedaille den deut­schen Eisschnellläuferinnen bei der EM in Kolomna nicht mehr zu neh­men. „Ich weiß nicht, ob ich gestol­pert bin, wie es über­haupt pas­siert ist – wich­tig ist nur, dass wir es geschafft haben“, zog die Berliner EM-Debütantin Bilanz mit strah­len­dem Gesicht.
Das Victory-Zeichen nach dem Zieldurchlauf war ein Tag zuvor Ausdruck für Nico Ihle's rie­si­ge Erleichterung. 33 Tage vor Start der Olympischen Winterspiele schrieb der Sachse, der auch am Bundesstützpunkt Berlin trai­niert, mit dem Gewinn von EM-Bronze über 1.000 Meter zum drit­ten Mal inner­halb eines Jahres Geschichte für den deut­schen Eisschnelllauf.