Eisschnelllauf: Junioren Weltcup in Tomaszów Mazowiecki

Ein super Wochenende beim ers­ten Junioren Weltcup der Eisschnellläufer in Tomaszów Mazowiecki in Polen.
Der Berliner Lukas Mann wur­de über 3000m Fünfter und hol­te sich über 1500m den sechs­ten Platz. Im Massenstart setz­te er zwei Runden vor Schluss zur wich­ti­gen Aufholjagd an und wur­de mit dem zwei­ten Platz belohnt. Beim Teamsprint gewann Lukas gemein­sam mit Moritz Klein aus Erfurt und dem in Berlin trai­nie­ren­den Möhneseer Max Reder eben­falls die Silber-Medaille.
Bei den Neoseniorinnen gab es gute Leistungen durch Lea-Sophie Scholz. Sie wur­de auf 1000m Siebente, über 500m und 1500m jeweils Sechste.