Eisschnelllauf: Claudia Pechstein holt sensationell WM-Silber

Die fünf­ma­li­ge Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat bei der Weltmeisterschaft auf der Olympiabahn von PyeongChang 2018 (Gangneung/Südkorea ) sen­sa­tio­nell Silber gewon­nen. Elf Tage vor ihrem 45. Geburtstag muss­te sich Claudia über 5.000 Meter in 6:53,93 Minuten nur Olympiasiegerin und Titelverteidigerin Martina Sablikova (Tschechien/6:52,38) geschla­gen geben. Es ist bereits ihre 61. Medaille bei inter­na­tio­na­len Titelkämpfen. Zuvor war sie Vierte in der Teamverfolgung gewor­den und beleg­te am letz­ten Wettkampftag im Massenstart den elf­ten Platz.

Über die 5.000 m beleg­te Bente Kraus als zwei­te deut­sche Starterin in 7:00,62 Minuten den ach­ten Rang. Wie bei den 5.000 m hat­te Bente auch über 1.500 m in 1:59,35 Minuten ihren per­sön­li­chen Rekord erzielt. Trotzdem reich­te die Bestzeit nur zu Platz 15. Im Massenstart kam sie wie im Vorjahr auf Rang 16.