Eiskunstlauf: Paul Fentz verpasst Top 10

Paul Fentz hat bei der Eiskunstlauf-EM in Moskau einen Top-10-Platz klar ver­passt. Der deut­sche Meister ver­patz­te sei­ne Kür und lan­de­te auf dem 16. Rang. Damit ver­liert die deut­sche Mannschaft bei der Europameisterschaft 2019 in Minsk einen Startplatz in der Herren-Konkurrenz und kann nur mit einem Läufer an den Start gehen. Zum Filmtitel von "Game of Thrones" zeig­te Fentz zunächst eine gute Eingangskombination aus drei­fa­chem Axel plus drei­fa­chem Toeloop. Danach folg­te der Sturz beim Vierfach-Toeloop und auch beim Rittberger. Den Sieg sicher­te sich über­le­gen der Spanier Javier Fernandez, der bereits sei­nen sechs­ten Titel in Folge gewann. Der zwei­te deut­sche Starter Peter Liebers, für den die EM der Abschluss der Karriere wer­den soll­te, hat­te bereits zu Beginn der Veranstaltung wegen einer Verletzung zurück­ge­zo­gen.