Eishockey: WM 2017 - Deutschland scheidet gegen Kanada aus

Dem deut­schen Eishockey-Team - mit dem "Berliner Eisbär" Frank Hördler - gelang bei der Eishockey-WM der Einzug ins Viertelfinal. Damit hat das Team von Bundestrainer Marco Sturm sein gro­ßes Ziel erreicht. Die jun­ge Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) zeig­te sich in den zwei Wochen durch­wach­sen. Nach einem star­ken Einstieg ins Turnier mit einem 2:1 im Spiel gegen die USA, kämpf­te sich die Mannschaft mit 3 Siegen (Slowakei 3:2, Italien 4:1, Lettland 4:3) und 3 Niederlagen (Schweden 2:7, Russland 3:6, Dänemark 2:3) ins Viertelfinale. Gegen Olympiasieger und Titelverteidiger Kanada wehr­te sich die Mannschaft nach Kräften, muss­te sich aber bei einem Punktestand von 1:2 am Ende geschla­gen geben.