CISM-Militärweltmeisterschaften in China

Die Military World Games 2019, offi­zi­ell als die 7. CISM Military World Games bekannt, fan­den vom 18. bis 27. Oktober 2019 in Wuhan, der Hauptstadt der Provinz Hubei, China, statt. Insgesamt nah­men über 9.000 Athletinnen und Athleten aus mehr als 140 Ländern teil. Eröffnet wur­de die Militärweltmeisterschaft von Präsident Xi Jinping.
An den 10 Wettkampftagen wur­den ins­ge­samt 1021 Medaillen ver­ge­ben. Im Medaillenspiegel reih­ten sich Athleten aus 56 Nationen ein. Gastgeber China gewann 239 (133/64/42) Medaillen und beleg­te unan­ge­foch­ten Rang eins, gefolgt von Russland mit 161 (51/53/57) und Brasilien mit 88 (21/31/36). Team Deutschland kam auf 45 Medaillen (10/15/20). Die Berliner erran­gen 1x Gold, 3x Silber und 2x Bronze.

Hier die Ergebnisse der Berliner Spitzensportler/Soldaten der Sportfördergruppe:

Bogenschießen
Elena Richter: 1. Platz
Camilo Mayr: Teilnahme

Boxen
Paul Wall: 3. Platz (64-69kg)
Murat Yildirim: 5. Platz (56-60kg)
Alexander Müller von Berge: 5. Platz (+91kg)
Abu-Lubdeh Abdulrahman: 9. Platz (75-81kg)

Moderner Fünfkampf
Rebecca Langrehr: 12. Platz
Pia Buckow: 20. Platz

Wasserspringen:
Lou Massenberg: 2. Platz (Team), 2. Platz (Turm-Synchron), 9. Platz (Turm)
Frithjof Seidel: 2. Platz (Team), 5. Platz (3m-Synchron), 6. Platz (1m), 9. Platz (3m)
Jana Lisa Rother: 3. Platz (3m-Synchron), 4. Platz (Team), 5. Platz (1m), 7. Platz (3m)
Maria Picker: 4. Platz (Team)