Bogenschützin Lisa Unruh gibt Karriereende bekannt

Deutschlands erfolg­reichs­te Bogenschützin Lisa Unruh (BSC BB-Berlin) been­det ihre Karriere in der Nationalmannschaft. Das gab die Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro 2016 im Gespräch mit dem Deutschen Schützenbund (DSB) bekannt. "Ich konn­te gar nicht so viel sagen, wie ich ger­ne hät­te sagen wol­len, weil ich sonst rich­tig geheult hät­te. Deshalb habe ich es kurz und kna­ckig gemacht, lisa­li­ke", sag­te die 34-Jährige nach ihrem trä­nen­rei­chen Abschied am Rande der Heim-EM in München.

Vor 19 Jahren war Lisa Unruh als Bogenschützin mit ihrem ers­ten Junior Cup gestar­tet. 2016 hol­te sie in Rio über­ra­schend Silber und gewann damit die bis­lang ein­zi­ge olym­pi­sche Einzelmedaille im deut­schen Bogensport. In Tokio hol­te die Berlinerin im ver­gan­ge­nen Sommer im Teamwettbewerb Bronze. Ihre inter­na­tio­na­le Karriere been­de­te Lisa letz­tes Jahr dann mit dem Sieg beim Weltcup-Finale in Yankton (USA). Auf Instagram dank­te sie nun allen Unterstützern und mach­te Hoffnung: "Ich den­ke, wir wer­den uns wiedersehen."