Berlin 2018 - Leichtathletik: Robert Harting auf Platz 6

Zum Abschluß sei­ner ein­zig arti­gen Karriere wur­de es zwar nichts aus dem stil­len Traum einer Medaille, doch Olympiasieger Robert Harting wur­de vom Publikum und den Veranstaltern fre­ne­tisch gefei­ert und gebüh­rend von der inter­na­tio­na­len Bühne ver­ab­schie­det. Aufgrund der Knieprobleme das gan­ze Jahr über waren Platz sechs mit 64,33 m im Diskus-Finale ein Erfolg. In einem span­nen­den Wettkampf mit stän­di­gen Führungswechsel und zwi­schen­zeit­li­chem Podestplatz für Robert, gewann Weltmeister Andrius Gudzius (Litauen) mit 68,46 Metern, vor Daniel Stahl (Schweden) mit 68,23 Meter und dem star­ken öster­rei­chi­schen Rekordler Lukas Weißhaidinger mit 65,14 Metern aus.
Der Gänsehaut-Atmosphäre tat aber der 6.Platz kei­nen Abbruch. Im Anschluss an den Wettbewerb zeig­ten die Organisatoren noch ein Abschiedsvideo auf den Leinwänden. Das Publikum ver­ab­schie­de­te ihn mit Standing Ovations. Robert Harting gehör­ten bei sei­nem letz­ten inter­na­tio­na­len Auftritt die Herzen. Hier in sei­nem "Wohnzimmer" hat­te die sport­li­che Karriere 2009 mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft begon­nen.