Berlin 2018 – Leichtathletik: Lisa-Marie Kwayie gewinnt Bronze mit der 4x100m Staffel

Lisa-Marie Kwayie konn­te sich den Traum von einer Medaille bei der Leichtathletik Heim-EM erfül­len. Als Startläuferin der 4x100m Staffel der Frauen lief sie gemein­sam mit Gina Lückenkemper, Tatjana Pinto und Rebekka Haase in 42,23 Sekunden zu Bronze. Gold ging nach Großbritannien (41,88 sec) vor den Niederlanden (42,15 sec).
Die deut­schen 4x100m Sprinter haben nach einem üblen Sturz von Schlussläufer Lucas Jakubczyk im Vorlauf das Finale ver­passt. Lucas rutsch­te kurz nach dem letz­ten Wechsel bei hoher Geschwindigkeit weg und kam hart zu Fall.
Über 4x400m stand mit Karolina Pahlitzsch eine wei­te­re Berlinerin im Finale. Gemeinsam mit Nadine Gonska, Laura Müller und Hannah Mergenthaler erreich­te sie den sechs­ten Platz.
Für die 1.500 Meter Läuferin Caterina Granz war es eben­falls ein EM-Debüt jedoch fehl­ten rund andert­halb Sekunden für den Einzug ins Finale. Sie wur­de in 4:11,46 Minuten Neunte in ihrem Vorlauf.