Technogym wird 15 Trainingszentren mit über 1500 Geräten bestücken

Die Olympischen Spiele Tokyo 2020 haben sich für Technogym als Offiziellen und Exklusiven Ausstatter für Fitnessgeräte und digi­ta­le Technologien für die Vorbereitung der Athlet*innen ent­schie­den. Technogym ist inter­na­tio­nal aner­kannt, den Standard für ath­le­ti­sches Training, Rehabilitation und Wellness zu defi­nie­ren; Tokyo 2020 wird somit dasach­te olym­pi­sche Erlebnis nachSydney 2000, Athen 2004, Turin 2006, Beijing 2008, London 2021, Rio 2016 und Pyeongchang 2018.

In Tokyo wird Technogym 15 Trainingszentren für die Vorbereitung der Athlet*innen auf ihre Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen aus­stat­ten. Insgesamt wer­den 1.500 Geräte für die 15.000 Olympischen und Paralympischen Athlet*innen aus über 200 ver­schie­de­nen Ländern, die in 33 ver­schie­de­nen Disziplinen an den Start gehen, zur Verfügung gestellt. Zudem wird Technogym ein Expertenteam an Trainern bereit­stel­len, die die Athlet*innen unter­stüt­zen und für wei­te­ren Support (Gestaltung des Gyms, Installation und tech­ni­scher Support) zur Verfügung stehen.

Das Olympische Dorf, wel­ches an der Harumi Waterfront in Tokyo errich­tet wor­den ist, wird voll­stän­dig mit den digi­ta­len Produkten von Technogym aus­ge­stat­tet sein, um die Bedürfnisse aller Athlet*innen aus allen Sportarten zu erfül­len. Die ande­ren Zentren der ver­schie­de­nen Wettkampstätten sind spe­zi­ell auf die sport­art­spe­zi­fi­schen Trainingsbedürfnisse abge­stimmt und errich­tet wor­den. Aus der brei­ten Produktpalette, die Technogym den Athlet*innen zur Verfügung stellt, möch­ten wir ger­ne fol­gen­de her­vor­he­ben: SKILL LINE, die Produktlinie die spe­zi­ell für das Athletiktraining kon­zi­piert wur­de und sich ins­be­son­de­re in den letz­ten Jahren zur Referenzmarke des pro­fes­sio­nel­len Leistungssports ent­wi­ckelt hat; KINESIS, die über 200 Kraft-, Gleichgewichts- und Beweglichkeitsübungen ermög­licht; PURE, die Produktlinie, die für das Training mit hohem Gewicht bei maxi­ma­ler Sicherheit kon­zi­piert wur­de; EXCITE, die voll­stän­digs­te Cardio-Linie der Welt, die mit der inno­va­ti­ven TECHNOGYM LIVE Konsole mit Trainingsprogrammen und on-demand Content aus­ge­stat­tet ist.

Nerio Alessandri, Gründer und CEO von Technogym, sagt: „Wir sind stolz, dank unse­res Qualitätslevels, unse­rer Innovation und der Sicherheit unse­rer Produkte, zum ach­ten Mal als Offizieller Ausstatter der Olympischen Spiele aus­ge­wählt wor­den zu sein. Bei Technogym arbei­ten wir täg­lich dar­an, die inno­va­tivs­ten Produkte zu kre­ieren und so Athleten dabei zu unter­stüt­zen, ihre Ziele zu errei­chen. Dies stellt nicht nur für Technogym, son­dern für die gesam­te Fitnessindustrie eine gro­ße Errungenschaft dar. Die Olympischen Spiele sind eine ein­zig­ar­ti­ge Möglichkeit, Wellness und einen sport­li­chen Lifestyle zu bewer­ben und dadurch mehr Leute zu regel­mä­ßi­ger Bewegung und kör­per­li­cher Aktivität zu motivieren.“

Technogym wird als die Referenzmarke des ath­le­ti­schen Trainings der welt­wei­ten Sportelite aner­kannt. Zu den Partnern von Technogym zäh­len die wich­tigs­ten euro­päi­schen Fußball-Clubs wie Juventus Turin, AC Mailand und Inter Mailand sowie die Formel 1 Teams Ferrari und McLaren und die berühm­te PGA Golf Tour. Obwohl Rafael Nadal nicht an den Spielen teil­neh­men kön­nen wird, ist er einer der Athleten, der sich mit Technogym fit hält. Seit den Olympischen Spielen 2008 in Beijing absol­viert der Tennisstar sein Athletiktraining mit Technogym, auch für die Rafa Nadal Akademie in Palma de Mallorca wur­de sich für Technogym entschieden.

Weltweit trai­nie­ren aus­sichts­rei­che jun­ge Athlet*innen in hun­der­ten Sportzentren mit den Produkten und digi­ta­len Lösungen von Technogym auf ihren Traum der Olympischen Spiele hin.

Einige der jun­gen Teilnehmer neh­men eine lan­ge Reise nach Japan auf sich, so auch Oliver Zeidler, Ruderer aus Deutschland; Vincent Luis, Triathlet aus Frankreich; Leichtathletin Dafne Schippers aus den Niederlanden; Morgan Lake, Siebenkämpferin aus Großbritannien. Fechter Kazayasu Minobe sowie Sportklettererin Akiyo Noguchi wer­den vor den Augen ihrer Landsleute für die Ehre des Landes der auf­ge­hen­den Sonne an den Start gehen. In den Vereinigten Staaten arbei­tet der Springreiter Kent Farrington noch an den letz­ten Feinheiten für sei­nen olym­pi­schen Auftritt.

In Italien berei­ten sich sechs jun­ge Athleten auf ihren olym­pi­schen Moment in Tokyo vor: der Radrennfahrer und Fahnenträger Elia Viviani sowie der jun­ge Surfer Leonardo Fioravanti; die Bahnradfahrerinnen Letizia Paternoster und Martina Fidanza, Yeman Crippa, der Geschichte auf der Mitteldistanz schrei­ben kann sowie der welt­be­rühm­te Fechter Bebe Vio.