Segeln: 5. Platz für Lorenz/Jurczok bei 49er FX Weltmeisterschaft

Vom 9.-15.2. fan­den im aus­tra­li­schen Geelong die Weltmeisterschaften der 49er und 49er FX statt.
Bei den 49er FX star­te­ten 44 Boote. Mit einer sehr guten Serie und Platzierungen von 1-15, konn­ten Anika Lorenz und Victoria Jurczok am Ende den 5. Platz errei­chen. Für den natio­na­len Ausscheid im Hinblick auf die Teilnahme an den olym­pi­schen Spielen bleibt es dem­nach span­nend. Die bis­her in der inter­nen Qualifikation des DSV vor­ne lie­gen­de Steuerfrau Tina Lutz star­te­te in Australien mit einer neu­en Vorschoterin und beleg­te den 9. Platz, also hin­ter den Berlinerinnen Lorenz/Jurczok.

Für den Berliner Fabian Graf ver­lief die WM der 49er Bootsklasse nicht wie erhofft. Gemeinsam mit Steuermann Tim Fischer kam das Team nie wirk­lich über mitt­le­re Platzierungen hin­aus und lan­de­te am Ende auf Rang 36 von 78 Booten. Besser lief es für die ehe­ma­li­gen Berliner Erik Heil und Thomas Plößel. Mit ihrem 3. Platz haben sie auch den natio­na­len Ausscheid für sich gewin­nen kön­nen und wer­den sehr wahr­schein­lich in Tokio/Enoshima für Deutschland an den Start gehen.