Handball: Platz neun bei der WM U21 nach Siebenmeter-Krimi

Die deut­sche Junioren-Nationalmannschaft hat nach dem bit­te­ren Achtelfinal-Aus gegen Portugal (36:37 nach Verlängerung) mit einem Sieg nach Siebenmeterwerfen gegen Gastgeber Spanien (29:28) den 9.Platz belegt. Das Team stürm­te auf Torwart Till Klimpke zu und fei­er­ten ihren WM-Helden über­schwäng­lich; denn Dank einer fina­len Parade des Wetzlarers im zwölf­ten Wurf des Siebenmeterwerfens gewan­nen die Jung´s das Platzierungsspiel um die Ränge 9/10 gegen WM-Gastgeber Spanien.

Im 16-köpfigen Team um Bundestrainer Martin Heuberger auch Tim Matthes von den Füchsen Berlin
Für den größ­ten Handballverband der Welt war das frü­he Scheitern im Achtelfinale ohne Zweifel ein Rückschlag. Zuletzt hat­te eine deut­sche U21 im Jahr 2013 nach der Runde der bes­ten 16 Nationen die Koffer packen müs­sen, der letz­te Titelgewinn gelang vor acht Jahren.