Einkleidung von Team Deutschland für Tokio

Im Rahmen eines zwei­tä­gi­gen Auftakts hat der Team Deutschland Truck, der in die­sem Jahr die Outfits für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio zu den deut­schen Athlet*innen bringt, die ers­ten Stationen der etwa vier­wö­chi­gen Tour in Berlin absol­viert. Auf das Kick-off Event an der adi­das Sports Base am 10. Juni, bei dem bereits die ers­ten Sportler*innen ihre Einkleidung anpro­biert und zusam­men­ge­stellt haben, folg­te ein Zwischenstopp mit pro­mi­nen­ter Beteiligung am Brandburger Tor. Von dort ging es wei­ter an den Olympiastützpunkt Berlin, wo bis 13. Juni Sportler*innen das Einkleidungsprozedere durch­lie­fen. Insgesamt fährt der Team D Einkleidungstruck Stützpunkte in sie­ben Städten an, um die Teammitglieder für ihren Auftritt für die Olympischen Spiele auszustatten.

Die Idee einer Roadshow zur Einkleidung des Team Deutschland fin­det bei Harry Bähr, Leiter des Olympiastützpunktes Berlin, gro­ßen Anklang: „Wir sind sehr stolz, ein Teil der Tour zu sein und die Athlet*innen hier will­kom­men zu hei­ßen. Die Route ent­lang von Trainingsstützpunkten inner­halb Deutschlands umzu­set­zen, ist für uns auch ein Signal der Wertschätzung, denn dort berei­ten sich die Sportler*innen täg­lich auf ihr gro­ßes Ziel vor.“