Bogenschießen: Florian Unruh sichert Olympiaquotenplatz, EM Silber für Recurve Frauen-Team

Bei den Europameisterschaften im tür­ki­schen Antalya konn­te das deut­sche Team eini­ge wun­der­ba­re Erfolge feiern.

Zunächst sicher­te Florian Unruh im Quotenplatzturnier den Einzelquotenplatz für die Olympischen Spiele in Tokio. Damit haben die deut­schen Bogensportler bereits vier Quotenplätze für Tokio sicher, so vie­le, wie letzt­mals 2004. Die deut­schen Frauen hat­ten sich den Team-Quotenplatz bereits bei der WM 2019 in Herzogenbusch/NED gesi­chert, die Männer kön­nen aus einem noch drei machen. Dazu müss­ten sie beim letz­ten Team-Quotenplatzturnier in Paris am 19. Juni einen der ers­ten drei Plätze bele­gen. Das wird defi­ni­tiv nicht ein­fach, denn auch star­ke Bogensport-Nationen wie die USA, Spanien, Italien, Bangladesch oder Mexiko sind noch im Rennen.

Im wei­te­ren Verlauf der EM gewann das Recurve Frauen Team mit Lisa Unruh, Michelle Kroppen und Charline Schwarz Silber. Der Ausgang die­ses span­nen­den Finales ist umstrit­ten. Nachdem die deut­schen Frauen 55 Ringe vor­ge­legt hat­ten, muss­ten die Russinnen nach­zie­hen. Der vor­letz­te Pfeil flog jedoch in die Acht und damit schien das Stechen klar zu sein. Doch die Kampfrichterin wer­te­te den Pfeil – trotz Intervention von Co-Trainer Marc Dellenbach - als Neun, sodass die Russinnen eben­falls auf 55 Ringe kamen und sich über Gold freu­en konnten.

In den wei­te­ren Wettbewerben erreich­te das deut­sche Team Platz 5 im Mixed (Lisa & Florian Unruh), Platz 5 im Team der Männer (Florian Unruh, Max Weckmüller, Moritz Wiesner), Platz 3 und 4 im Einzelwettbewerb der Herren (3. Wiesner, 4. Unruh) sowie Platz 6 und 17 im Einzelwettbewerb der Frauen (6. Kroppen, 17. Unruh, 17. Schwarz).